HOW TO WIN: Ein Overwatch Ranked Guide

by MarsLetsPlay on 28. Dezember 2016
Guides
overwatch6
Einige Worte bevor wir mit dem Guide beginnen.
In diesem Guide wird euch keine ultimative Methode vorgestellt. So etwas wie die Magische Pille gibt es nicht. Ihr müsst viele ranked Matches absolvieren und euch mit euren Helden verbessern. Mit diesem Guide solltet ihr allerdings sehr viel weniger Zeit dafür benötigen.

Denkweise

Spielt ihr Overwatch im Competitive Mode, dann ist dies völlig anders als Quick Play Mode. Ihr werdet öfter Mitspieler erhalten die sehr schnell salty werden oder tryharden aber auch eine ganz andere Einstellung haben. Competitive wird nicht zum Spaß gespielt sondern um zu gewinnen und aufzusteigen.

Wenn du ein Ranked Match startest und mit der Denkweise „Ich spiele einfach zum Spaß“ startest, dann bitte beende sofort die Suche. Mit so einer Denkweise kannst du für deine anderen fünf Mitspieler das gesamte Match ruinieren. Spaß kann man in Quick Play haben, dafür ist dieser Modus da. Dieser Beitrag ist für Leute die tryharden, die ihren Rang immer höher und höher steigen sehen wollen.

Dieser Guide ist in vier Punkte aufgeteilt:

  • Basics – Wie funktioniert die Punktevergabe eigentlich? Warum bekomme ich manchmal mehr für einen Sieg und manchmal weniger.
  • Strategie – Du hast eine gewisse Grundkenntnis was Team Compositon betrifft, verstehst die Meta…
  • Psychologie – Du verstehst wie deine Denkweise und dein Verhalten dein gesamtes Gameplay und das deiner Mates beeinflusst
  • Teamplay – Du bist in der Lage dein Team zu führen, es vom tilten zu bewahren und kannst mit diesem kommunizieren
overwatch-ranked

Basics

Das Ranked System:

Bronze: 1-1499

Silver: 1500-1999

Gold: 2000-2499

Platinum: 2500-2999

Diamond: 3000-3499

Master: 3500-3999

Grandmaster: 4000-5000

Wenn du zum Beispiel Diamond erreicht hast, kannst du nicht mehr degradiert werden und behältst dein Icon (ausnahmen sind die Ränge Master und Grandmaster) Dein Ranking geht aber dennoch nach unten, solltest du zu viele Matches verlieren. Dadurch wirst du mit schlechteren Spielern gepaart und kannst so gar bis in den Bronze Rang fallen aber dein Icon bleibt dir erhalten.

Warum bekomme ich manchmal für einen Sieg weniger Punkte und verliere bei einer Niederlage mehr Punkte?

Sehr oft stellen sich Leute genau diese Frage. Das Ranked System von Overwatch ist an ein „Elo Rating System“ angelehnt. In der Kurzfassung heißt dies: Dein Skill wird konstant mit dem Skill deiner Mitspieler verglichen und der Matchmaker versucht an Hand deiner Siege und Niederlagen gegen verschiedene Gegner deinen Skill zu messen und anzupassen.

Wenn du jetzt also zum Beispiel gegen ein Team mit einem niedrigeren gesamt MMR verlierst, denkt das System du bist höher eingestuft als du eigentlich solltest, da ein niedriger eingestufter Gegner in der Lage war dich zu besiegen und passt dein Rating dementsprechend an. Das gleiche passiert wenn du gegen Gegner gewinnst die niedriger eingestuft worden sind – Du solltest ohne Probleme in der Lage sein diesen Gegner zu schlagen und erhälst aus diesem Grund weniger Punkte für deinen Sieg.

overwatch-screenshot-15

Die Bedeutung von Winning und Losing Streaks

Wenn du ein Spiel nach dem anderen gewinnst (Das System startet nach ca. 5 Siegen hintereinander) beginnt der Matchmaker zu denken, dass du dich sehr verbessert haben musst und nicht mehr in diesen Rang gehörst und beginnt damit dich mit Punkten regelrecht zu überhäufen.

Gleiches passiert aber auch bei Losing Streaks. Daher sei vorsichtig und höre nach zwei hintereinander verlorenen Spielen auf zu spielen und mach eine Pause. Dadurch verhinderst du auch zu tilten.

Blizzards Änderungen an der dritten Season

Fällt es dir seit der letzten Season schwerer Platin oder Diamond zu erreichen? Denkst du, du wurdest sehr viel niedriger eingestuft als du eigentlich solltest? Denkst du das im Diamond-Bereich die Matches sehr viel knapper sind und sich mehr competitive anfühlen als zuvor?

Dies ist keine Einbildung sondern harte Realität. Mit der dritten Season hat Blizzard einige Änderungen vorgenommen. In der zweiten Season waren zu viele Spieler im Platinum-Bereich, dadurch erreichten so gar viele Diamond. Gold und Bronze Spieler wurden dorthin von besseren Spielern getragen und verloren daher sehr viel weniger Spiele als sie eigentlich sollten und sind im Rang nie gefallen. Dadruch wurden bessere Spieler aber auch in niedrigeren Rängen gehalten.

Aus diesem Grund wurden viele Spieler in der dritten Season niedriger eingestuft aber erhalten nach ihren Platzierungsmatches einige SR Boosts für Siege um schneller wieder zu ihrem Rang zu finden.

Diese Änderungen sorgen für mehr Balance in den jeweiligen Rängen.

Strategie

Keine gute Idee Junkrat

Team composition

Die wichtigste Regel in der Team composition: „DU WIRST OHNE HEALER VERLIEREN“. In jedem Match hat mindestens ein Healer zu sein. In der jetzigen Meta so gar zwei.

Mit einem Lucio als kern Healer kannst du nie etwas falsch machen, denn er heilt die poke und chip damage seiner Teammates, die diese eventuell abbekommen mögen. Seine ultimative Fähigkeit kann Leben retten und neutralisiert beispielsweise eine Genji oder Soldier ult. Zusätzlich kann er mit seinem Speed Boost einen engage oder disengage starten.

Nach seinem Nerf ist Lucio zwar kein automatischer pick mehr, gerade bei Defense aber solltest du nicht wissen welchen Healer man nehmen sollte, dann wähle Lucio.

Den core Healer hätten wir damit aber ein zweiter Heiler muss auch noch her. Trotz des Nerfs ist Ana mit ihrem Ultimate und Reinhardt immer noch eine starke Kombo, selbst Reaper kann mit einem richtig gesetzten Nano Boost noch ganze Teams ausschalten. Daher empfehle ich Ana so oft zu picken wie es nur möglich ist.

Habt ihr im Team eine Pharah und eure Gegner haben eine Teamwipe Combo? Dann nehme Mercy und booste Pharah. Spiele Pocket Mercy und klebe an deiner Pharah. Neben ihrem Heil- und Schadensboost, ist ihr rez ein mächtiges Ultimate, welches euch einen Punkt sichern kann aber auch helfen kann diesen zu verteidigen. Natürlich solltet ihr wissen ab wann ihr euch mit Mercy verstecken solltet, euer Positioning ist ebenfalls sehr wichtig.

Kommt ihr einfach nicht durch einen Chokepoint? Nehmt Ana und heilt euren Reinhardt damit dieser nicht stirbt und ulted diesen kurz darauf.

Müsst ihr eine Genji, Reaper oder Roadhog ult countern? Dann ist eure Wahl Zenyatta. Er hat guten Damage per Second, einen Discord Orb und sein Ultimate Transcendence.

mercy-heal

Die Heiler haben wir nun, vier Spots bleiben uns aber noch. Die Standard Meta sagt (jetzige Meta ist beispielweise 3 Tanks oder so gar 4) 2/2/2 (2 tanks, 2 DPS, 2 Supports) dies funktioniert meist in hohen Rängen aber nicht in niedrigen. In niedrigeren Rängen treffen die Leute nicht so gut, daher musst du einen Support oder Tank opfern für einen weiteren DD. Dies trifft natürlich nicht immer zu aber solltest du merken dein Team tötet nicht genug und du kannst in deiner Rolle selbst nicht genug töten, dann wechsele auf einen DD den du gut beherrschst und mit dem du deinem Team den Punkt sichern kannst.

Spielt ihr eine Payload Map und ihr habt eine Ana im Team die freundlich ist und kommunikativ, dann ist Reinhardt ein MUSS! Er bietet seinem gesamten Team Schutz, während das Payload geschoben wird aber ebenfalls Schutz wenn es um die Verteidigung geht.

Bei King of the Hill Maps ist Winston, Tracer und Zarya eine gute Wahl. Eine voll aufgeladene Zarya kann beispielsweise ein ganzes Team fast alleine vernichten. Tracer kann Gegner nerven bis sie keine Lust mehr haben und Winston kann oftmals sehr lange überleben bis sein Team wieder vollständig ist aber auf manchen Maps mit seiner Ultimate viele Gegner von der Karte werfen.

Bei Capture Maps, funktioniert meist jeder, allerdings wird Winston in höheren Rängen öfters gepickt, aufgrund seiner Fähigkeit schnell zu einem Punkt zu gelangen, Unruhe in die Verteidigung zu bringen und squishies auszuschalten. Allerdings solltet ihr Winston nicht in SoloQ picken da dieser Held Team Koordination voraussetzt.

Bei der Wahl der DPS ist die Entscheidung sehr viel leichter. Meist funktioniert alles wenn Spieler den DPS wählen mit dem sie sich am wohlsten und sichersten fühlen, mit Ausnahme von Tracer und Reaper die Königin und König der King of the Hill Maps sind. Habt ihr einen guten Aimer (55%+ Trefferquote) dann wählt McCree. Ansonsten ist Soldier76 derzeit OP und verzeiht einen nicht ganz so guten Aim.

Geht es darum eine Choke zu verteidigen (Anubis A, Eichenwalde A, Hollywood) dann war Junkrat immer eine gute Wahl, allerdings befinden wir uns in einer Meta in der Zarya sehr oft gepicked wird und Junkrat keine gute Wahl mehr ist. Freundet euch mit dem Eisteufel an. Mei ist hervorragend in der Verteidigung und derzeit ein sehr starker Hero.

Helden wechseln und counter picken

Der Hauptgrund warum viele Teams ihre Matches gegen das andere Team verlieren, neben fehlender oder falscher Kommunikation, ist das nicht switchen der Helden. Selbst in Diamond switchen Leute noch nicht oft genug.

Overwatch ist auf dem Konzept des Heldenwechsels aufgebaut und dennoch tun dies nur die wenigsten. Dies ist die stärkste Waffe die ihr besitzt. Gegner countern. Ich kann sehr wohl nachvollziehen warum manche Leute nicht wechseln möchten.

  • Du denkst, du würdest damit zugeben mit dem Helden der nicht funktioniert schlecht zu sein
  • Du denkst, du musst es ihnen beweisen wie falsch sie liegen auch wenn du zum zwanzigsten Mal gestorben bist
  • Du möchtest diesen Helden vielleicht einfach spielen weil er dir am meisten Spaß macht (Dann solltest du Ranked sofort beenden und Quick Play spielen)
  • Du kannst keinen anderen Helden spielen (Dann solltest du sofort Ranked beenden und im Quick Play deinen Helden Pool erweitern)

All die oben genannten Punkte kann ich verstehen und war selbst auch an dieser Stelle aber diese Punkte dürfen in deiner Denkweise nicht mehr existieren, denn weder wirst du dadurch besser noch deine Winrate. Wenn du gerade nicht sehr effektiv mit deinem Helden bist oder selbst gecountert wirst, dann SWITCHE SOFORT! Solltest du in SoloQ unterwegs sein, dann switche stehts selbstständig zu einem Helden der so viele Gegner wie möglich kontert. Du kannst dich leider nicht darauf verlassen, dass Randoms mit dir immer zusammenarbeiten. Du solltest ihnen aber immer sagen wenn du von einem Core Healer zu etwas anderem wechselst oder Reinhardt tauschst.

Dazu eine Warnung: Switche niemals zu einem Helden mit dem du schlecht bist. Damit tust du deinem Team keinen gefallen und verschlimmerst die Situation nur weiter.

Wer sollte wechseln?

  • wenn du selbst gekontert wirst, switche deinen eigenen Helden
  • verursacht ihr nicht genug Schaden aber euer Main Tank ist gut, dann wechselt einen Tank gegen einen DPS aus
  • sollten eure Gegner kaum Schaden anrichten aber ihr killt dennoch nichts, dann wechselt euren zweiten Support

Aber zu wem sollte ich wechseln?

  • Genji tötet eure Supports? Wechselt zu einem guten McCree oder Winston und nervt diesen so lange bis er keine Lust mehr hat den Ninja zu spielen
  • Pharah zerstört eure ganzes Team? Wechselt zu Soldier76, McCree oder Ana wenn ihr eine gute Trefferquote habt. Kein guter Aim? D.Va ist ebenfalls hervorragend geeignet um eine Pharah zu nerven.
  • Tanks sterben nicht oder die Gegner haben so gar 3 Tanks? Reaper ist die Antwort
  • McCree tötet dich die ganze Zeit mit einem Schuss? Wechselt zu Widow oder Hanzo (Oh oh dafür hassen mich nun einige) und nervt McCree bis er switcht.
  • Eine gegnerische Zarya macht euch das Leben zur Hölle? Dann solltet ihr aufhören auf ihre Schilde zu schießen und hat sie kein Schild mehr lasst Reaper den Rest erledigen
  • Reaper und sein DIE DIE DIE? Pharah kann ihn so lange nerven bis er keine Lust mehr auf Reaper hat
  • Torbjörn’s Geschütze stören? Pharah, Widow, Hanzo und Ana können diese aus Entfernung eliminieren und Zarya kann sich daran aufladen

Benutzt regelmäßig eure TAB-Taste um die Gegner composition zu sehen und zu wissen, wann und zu wem ihr switchen solltet

Nun möchte ich noch einmal auf Hanzo und Widow zurückkommen oder allgemein auf alle Helden mit denen ihr nicht sicher treffen könnt oder sie nicht gut beherrscht. Wechselt in Ranked nicht zu diesen Helden wenn ihr sie nicht beherrscht oder ihr gecountert werdet. Ich selbst bin ein Hanzo Main und empfinde mich als einen guten Spieler, der Supports oder einen Soldier, McCree, etc, per Headshot oder Scatter das Leben zur Hölle machen kann, dennoch habe ich Hanzo in der dritten Season bisher kaum bis gar nicht gespielt. Warum? Weil wir derzeit eine Tank Meta haben, Soldier76 OP ist, D.Va fasst immer gepickt wird und einem Bogenschützen ordentlich nervt und Hanzo gegen drei Tanks einfach die falsche Wahl ist. Gleiches gilt für Widow. Haben die Gegner kaum Tanks, dann packe ich auch meinen Hanzo aus aber nur wenn ich Gegner countern kann und regelmäßig Headshots treffe. Egal wie gut ihr mit einem Helden seid, ihr müsst immer darauf achten, dass ihr auch genug Schaden damit anrichten könnt. Wenn nicht, dann ist es besser zu wechseln.

overwatch-screenshot

Kenne die Meta

Meta ist die Kurzform für „metagame“. Metagame bedeutet alles was das Spiel massiv beeinflusst. Hauptsächlich reden wir hier aber über Helden buffs und nerfs.

Wenn du zum Beispiel Pharah gebuffed wird, dann gibt es viele traurige Reaper oder Junkrats, dafür aber viele glückliche Soldiers, McCrees oder Widows da sie Pharahs natürliche Counter sind. Wenn Winston gebuffed wird, dann würden wir sehr viel mehr Reaper sehen und wenn Reaper mehr gespielt werden würden, würden wir mehr Pharah Spieler sehen, da sie diesen countern und das geht immer so weiter und weiter und weiter und…

Die Pros werden euch immer zeigen welche Helden für den jeweiligen Patch am besten geeignet sind (dies bedeutet aber nicht das alle anderen schlecht sind, manche sind eine schlechte Wahl, aber dies ist wieder von deinem Skillrank in dem du spielst abhängig) und ihr solltet grundsätzlich wissen welche Helden die besten sind und warum diese gewählt werden.

Gefällt dir dieser Guide bisher? Wenn ja dann freut uns dies tierisch da wir gerne helfen und uns das schreiben sehr viel Freude bereitet. Wir würden euch gerne mehr und größere Guides bieten und die Seite weiter ausbauen. Wenn dir das Projekt gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende.

Ist ein off-Meta pick immer schlecht?

Nein nicht immer. Meta Helden werden von den Pros bestimmt. McCree wird in den hohen Rängen sehr oft gepickt weil pros einen unglaublichen Aim haben und McCree guten Aim belohnt. Er ist aber sehr viel schlechter in mittleren oder niedrigeren Rängen da Leute in diesen Rängen viel weniger treffen und meist eine Trefferquote von unter 40 Prozent haben und es daher besser wäre diesen Leuten einen Solider76 in die Hand zu drücken da dieser einen nicht so guten Aim verzeiht.

Winston wird ebenfalls sehr oft gespielt da er gutes und koordiniertes Teamplay belohnt. Ohne ein Team oder Koordination ist ein Winston oft nur ein leichtes Ziel für Gegner der kostenlosen Ult Charge verteilt.

Allerdings sind solche Helden die optimale Wahl aus einem bestimmten Grund. Abgesehen von McCree und Winston die eine gewisse Ausnahme darstellen, sind Helden die eine pickrate von 100 Prozent in jedem Match haben wie Lucio oder Ana schon fast ein must have und ihr währt dumm diese nicht in eurem eigenen Team zu haben da ihr die Chancen auf einen Sieg sonst nur verkleinert.

Aber auch hier muss man wieder sagen – ein off-meta pick ist manchmal eine gute Idee. Ihr wollt das eure Mitspieler ihren stärksten Helden spielen, auch wenn dieser von den Pros nicht genutzt wird. Mein Hanzo beispielsweise kommt manchmal sehr überraschend für die Gegner da sie diesen nicht erwartet haben und nicht wissen wie sie damit umgehen sollen.

Überrasche die Gegner mit deinen Picks aber sei nicht dumm mit deiner Wahl

Wie in SoloQ carrien

Carrying bedeutet das gesamte Match alleine zu gewinnen. Das Team auf deinen Schultern zu tragen, sie zu führen und sie auf einen Punkt zu halten.

All dies ist leider nicht möglich in Overwatch da es sich mit anderen FPS Games leider nicht vergleichen lässt. Dennoch könnt ihr bis zu einem gewissen Grad ein Team tragen.

1. Werde zu einem Anführer

Hauptproblem in SoloQ ist das nicht zusammenarbeiten als Team. Jeder ist still, keiner ist im Voice Chat und jeder macht was er will. Deine Aufgabe ist es dies zu ändern und diese fünf Randoms zu einem Team zu vereinen.

Wenn ihr einem Match beitretet dann beginnt mit „Hey Team, please join the voice chat so we can coordinate our team and destroy the enemies“. Zu 80 Prozent solltet ihr die meisten Leute dazu bewegen können so dem Chat beizutreten. Sind alle im Chat, gebt ihnen eine simple Strategie. Wie: We attack there, go in the right buidling and push to the point, then we will defend on the point.

Selbst ein schlechter Plan ist besser als gar kein Plan!

Befindet ihr euch im Match dann gebt immer die Positionen der Gegner an. „Genji behind, he may have his ultimate“ „Reaper on point, is one hit“ „I have my ult, do you want to combo?“ We have lost to many, wait and regroup“

Wenn ihr das in SoloQ anwendet, werdet ihr sehr viel mehr Spiele gewinnen können. Im späteren Verlauf dieses Guides werde ich euch weitere Tipps zum Carrying geben.

genji

2. Wähle einen Carry Helden

  • D.Va ist seit ihrem Buff ein sehr starker Tank. Sie kann viel Schaden austeilen, dank ihres Mech’s lange überleben und hat im Zweifelsfall noch ihr Ultimate um noch länger auf dem Punkt bleiben zu können. Ihr Matrix frisst Ults wie das von Pharah oder Reaper
  • McCree da er vieles, wenn er Headshots trifft, mit zwei Schüssen töten kann.
  • Soldier76 ist derzeit sehr stark und immer ein guter Pick. Auch verzeiht er einen nicht so guten Aim
  • Genji da er ganze Teams mit seiner Ultimate zerstören kann, Supports das Leben schwer machen kann und nicht stirbt wenn er gut ist.
  • Zarya da sie mit ihren Schilden Teammates retten kann, sich selbst daran aufladen kann und voll aufgeladen ganzen Teams das Leben schwer machen kann
  • Reaper, meist auf KotH Maps da er nach wie vor ein starker Held ist und in der jetzigen Tank Meta öfter zum Einsatz kommen kann
  • Widow bei Angriff – Nicht hauen bitte – wenn (GROßES WENN!) sie regelmäßig zwei oder mehr Gegner ausschaltet und dem Team eine große Advantage dadurch in Fights ermöglicht
  • Zenyatta, neben seinen Orbs und seiner Ultimate, kann er als dritter DPS gezählt werden, wenn deine DPS keinen Schaden machen
  • Ana da ihre Ult nach wie vor sehr stark ist, sie ihre Mates lange am Leben halten kann und wenn ihr an einem Choke hängt, helft mit dem Nano Boost etwas nach
  • Reinhardt hält seine Teammates dank seines Schildes meistens, nicht immer, hinter seinem Schild und kann mit seinem Hammer ordentlich Schaden austeilen wenn die DPS es nicht können (Reinhardt aber nur wenn ihr freundliche Healer im Team habt.)
  • Tracer auf KotH Maps da sie ein Team unabhängiger Held ist und die Backline der Gegner zerstören kann
  • Roadhog da er sich selbst heilen kann, mit seiner Ult Gegner von Punkten schubsen kann und DPS oder Supports sofort aus dem Kampf nehmen kann

3. Niemals selbst oder dein Team tilten

NIEMALS und damit meine ich wirklich NIEMALS tilte selbst oder deine Mates. Selbst wenn sie wirklich furchtbar schlecht spielen und no hands zu scheinen sein, werde niemals beleidigend oder sage ihnen sie seien schlecht. Bringe lieber einen hilfreichen Vorschlag wie „Hmm, Junkrat seems not to work against their Team, do you think Pharah is a better idea?

Wenn du es schaffst auch nur einen deiner Mates zu tilten, sinken deine Chancen auf einen Sieg auf unter 30 Prozent. Denn er wird alles daran setzen das ihr mit ihm verliert, da ihn das ganze Match einfach nicht mehr interessiert und eventuell auch noch zu trollen beginnt. Wir alle wissen wie schnell man tilted werden kann also achtet stehts darauf! Solltet ihr selbst merken ihr beginnt toxic zu werden, dann redet nur noch das nötigste und macht nach dem Match eine Pause.

write-for-us

Du hast Interesse an den Bereichen Gaming und Hardware und spielst nicht nur gerne Spiele sondern berichtest auch gerne über diese? Das Schreiben liegt dir im Blut und du bist engagiert? Dann bist du bei uns genau richtig, denn unsere Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau und wir suchen dauerhaft neue Redakteure, die unsere Leidenschaft für Videospiele teilen. Auf unserer Job-Seite findest du weitere Informationen zu unseren ehrenamtlichen Stellen. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Psychologie

tracer-wallpaper-wide

Psychologie ist ein sehr sehr wichtiger Faktor, denn wenn dein Geisteszustand gerade beschissen ist dann ist es deine Performance ebenfalls und ich glaube da können wir alle aus Erfahrung sprechen.

Du kannst der beste Genji der Welt sein mit dem besten Skill aber hilfst deinem Team dennoch nicht wenn du deine Fähigkeiten nicht mit klaren Gedanken einsetzt. Du wirst nervös, du rastet aus, regst dich auf und verschwendest Fähigkeiten und Ultimates da du sie aufgrund deiner Reflexe einsetzt, nicht aber taktisch korrekt.

Und all dies wirkt sich auch auf deinen Skillrank aus. Vermeide vernichtende Fehler in deinem Denken, ansonsten wirst du nicht aufsteigen. Alleine schon zu sagen ich werde heute aufsteigen, ich gebe heute mein bestes, ich werde die Randoms zum Sieg führen…solche Dinge stärken deinen Geist und können vieles ändern.

Deine Denkweise verbessern und ändern

Unser aller Ziel ist es doch so hoch wie nur möglich zu kommen.

Um dorthin zu gelangen, musst du gegen Spieler bestehen die sich in diesen hohen Rängen befinden und einen höheren Skill besitzen. Wenn du noch nicht oben angelangt bist, dann musst du dich selbst verbessern, da gibt es keinen Weg drumherum und da sind wir uns doch hoffentlich alle einig, richtig?

Bis du deine Skills verbessert und erweitert hast, wirst du einige Matches gewinnen und einige verlieren. Hast du dich verbessert wirst du mehr Matches gewinnen bis du vom Matchmaker mit Spielern gepaart wirst die besser als du sind und beginnst wieder mehr zu verlieren. Das ist der Kreis des Lebens…ach ne der Verbesserung

Wenn dein Ziel es ist so hoch wie nur möglich zu kommen, ist es dann nicht zusätzlich eines deiner Ziele dich zu verbessern? Denn wenn du dich nicht nur darauf konzentrierst zu gewinnen sondern jedes Match nimmst und dieses analisierst um dich zu verbessern, dann verlierst du gar nicht. Du verlierst NIE. Jede Niederlage ist ein Sieg für dich da du daraus lernen kannst und diese Einstellung solltest du haben.

Diese Einstellung wird dir nämlich insgesamt mehr Siege einbringen da du weniger tiltest, nicht mehr salty bist und wenn du dies alles nicht mehr bist, wird sich dies auch nicht mehr negativ auf deine Performance auswirken. All dies wird dich in den Rängen weiter nach oben bringen.

Wie sich verbessern

Nehme deine Spiele auf und siehe dir jeder Niederlage an und analisiere diese. Mache dir Notizen und schreibe auf was du als nächstes verbessern möchtest.

Konzentriere dich auf eine Sache. Suche dir eine Sache aus die du verbessern möchtest und konzentriere dich darauf in deinen nächsten Spielen. Wenn du alles auf einmal besser machen möchtest, dann verlangsamt dies nur deinen Lernprozess.

Siehe dir Videos oder Streams von Pros an. Du solltest immer versuchen von den besten zu lernen und das schauen und analisieren von diesen Streams und Videos helfen dabei dich zu verbessern.

Wenn du verlierst, dann frage dich ob jede Entscheidung die richtige war. Wenn dem so war, dann ist alles gut. Spiele einfach weiter und du wirst mehr gewinnen als du verlierst. Wenn nicht alle Entscheidungen richtig waren, dann ist dies ebenfalls gut, denn du weißt für das nächste Mal was du anders machen musst.

winston-primal-rage-overwatch

Die Gefahren des TILT seins

Du weißt du beginnst zu tilten wenn du:

  • deine Mates beleidigst, sie anschreist
  • du aufhörst zu reden da du Angst hast etwas fieses zu sagen
  • beginnst nur noch einen Gegner zu fokussieren aus den völlig falschen Gründen
  • beginnst Bullshit über die Gegner zu reden weil sie dir in den Arsch treten
  • beginnst ein weiteres Ranked Match mit der Denkweise: „ICH MUSS MEINE PUNKTE ZURÜCKBEKOMMEN“ oder „MEINE MATES AUS DEM LETZTEN GAME WAREN EINFACH NUR SCHLECHT“
  • bist sehr gereizt, wütend, bist ein großer, roter Gorilla/Wissenschaftler

Tilted zu sein ist keine gute Sache, überhaupt nicht. Dadurch spielst du nicht besser, sondern schlechter und es demotiviert dich nur weiter. Du beginnst Angst zu haben das nächste Match auch zu verlieren. Beginnst dich selbst und deine Mates unter Druck zu setzen. Switcht zu irgendwelchen Helden die du vielleicht gar nicht so gut beherrschst weil du denkst irgendetwas muss geändert werden. Es muss dann etwas geändert werden, dass stimmt.

Tilten ist der Hauptgrund für Losing Streaks und der Grund warum du tiefer eingestuft bist als du vielleicht solltest

Wenn du merkst du beginnst zu tilten oder deine Mates teilen dir dies mit, dann höre auf ranked zu spielen bis du dich wieder beruhigt hast. Das ganze dauert vielleicht 30-60 Minuten, manchmal kann es aber auch Tage oder gar eine Woche dauern.

Rufe dir immer wieder ins Gedächtnis, dass deine Chancen und die deiner Mates auf einen Sieg viel niedriger sind als normaler wenn du tilt bist und du möchtest deine Chancen auf einen Sieg doch nicht verschlechtern, oder?

Wie nicht tilten wenn ein toxic Player im Team ist

Besser als eine Pause von ranked zu machen weil man tilted ist, erst gar nicht tilted werden.Daher ist es immer gut Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Im Internet, in jedem Spiel und so auch in Overwatch, wirst du oft auf Idioten treffen die ihre Emotionen nicht unter Kontrolle haben, eigene Probleme auf andere übertragen und versuchen dir deinen Tag zu ruinieren. Wie also diese Leute davon abhalten deine Performance und deinen Rang negativ zu beeinflussen?

Erste und einzige Regel: DON’T FEED THE TROLLS!

Sobald du merkst jemand beginnt ein A****loch zu sein, BLOCKE IHN SOFORT! Es gibt absolut keinen Grund dich mit ihm zu unterhalten, sich auf seine Ebene zu begeben. Es würde nur dafür sorgen das Match zu verlieren, bringt Unruhe in das ganze Team oder zerstört es gar komplett. Manche werden versuchen deine Performance mit Worten anzugreifen um dich psychisch anzugreifen. Lass das nicht zu. Trolls wollen Aufmerksamkeit, gib ihnen diese nicht, NIEMALS!

Zum Abschluss des Themas Psychologie. Wenn du gestorben bist, dann erzähle nicht alle unnötigen Details immer und immer wieder. Sage im Voice einfach du bist gestorben und analisiere im Gedanken warum du gestorben bist.

Teamplay

overwatch-tracer-reinhhardt-torbjorn-mercy-genji-mccree-winston

Wenn ihr in Overwatch nicht als Team zusammenspielt, dann werdet ihr nicht gegen ein organisiertes Team gewinnen. Hier werde ich euch einige Basics mit auf dem Weg geben wie ihr euer Teamplay verbessern könnt. Das ganze lässt sich leider teilweise nicht so gut im SoloQ anwenden aber wenn ihr eure Random Mates dazu bewegen könnt, zuzuhören, dann winken euch vielleicht einige leichte Siege.

Kommunikation

In Overwatch ist Kommunikation das wertvollste Werkzeug welches ihr besitzt und nutzen solltet. Ohne Kommunikation gibt es kein Teamplay und ohne Teamplay gibt es keine Möglichkeit gegen ein organisiertes Team zu bestehen.

Tretet dem Voice Chat bei

Wenn es nur einen Rat gibt den ihr von diesem Guide mitnehmen könntet, dann nehmt diesen. Wenn ihr nicht im Voice Chat seit, dann könnt ihr:

  • nicht hören wenn ein Gegner nur auf euch wartet („Widow is sniping on the right building“, „Reaper is on top of the building“)
  • keine Team Synergy anwenden („I’ve my ultimate and will ult in 5 seconds, then speed boost us to the point“, „I will ult out Reinhardt so we can break through the point“, „Let us go through the right and rush the point from there“)
  • keine wichtigen Informationen in Teamfights hören („Reaper is left, just on hit“, „Our Supports are dead, be careful“)
  • nicht um Hilfe bitten („I need healing on the left“, „Tracer is on my ass, pls help“)

und sehr vieles mehr was ihr ohne Voice nicht besprechen könnt. Natürlich könnt ihr das ganze auch schreiben aber erstens dauert das viel zu lange und zweitens, liest niemand den Chat wenn man sich im Kampf befindet.

Ich verstehe das manche, gerade im SoloQ, vielleicht Angst haben dem Voice Chat zu joinen. Hatte ich auch eine lange Zeit aber seht es mal so: Ihr werdet mit fremden Leuten gepaart, die ihr nach dem Match wahrscheinlich sowieso nie wieder seht, also wen interessiert es schon was Leute über eure Stimme denken mögen oder wie gut euer Englisch ist oder oder oder. Völlig egal, auch machen sich nur wenig Gedanken über so etwas wenn es darum geht ein Match zu gewinnen.

Nehmen wir an ihr habt kein Mikrofon (Kauft eines, Headsets oder Mics gibt es ganz billig) dann tretet dem Voice Chat trotzdem bei, denn: IHR KÖNNT IMMER NOCH ZUHÖREN. Wichtige Callouts zu hören, kann euch auch sehr oft das Leben retten.

overwatch-leader

Ein Anführer werden

Es muss einen Leader geben. Selbst ein schlechter Leader ist sehr viel besser als gar keiner. Der Leader wird meist als „Shotcaller“ bezeichnet. Am besten ist es wenn der Shotcaller einer der Supports ist – diese haben die meiste Zeit, um sich einen Überblick zu verschaffen, Dinge festzustellen und haben im allgemeinen die bessere Übersicht über das Kampffeld und die Situation in der ihr euch befindet da sie sich in der backline befinden. Ein Tank funktioniert aber auch. Einen DPS als Shotcaller zu haben ist nicht gerade ideal, da sie die meiste Zeit damit beschäftigt sich auf Gegner zu fokussieren und diese zu töten und somit kaum einen Überblick haben.

Shotcalling vereinfacht ist keine große Herausforderung. Sucht euch ein Ziel aus und sagt „XY fokussieren“. Fertig.

Die Herausforderung liegt im richtigen Ziel picken. Schauen wir uns also einmal an was ein gutes Ziel ist.

Das beste Ziel ist welches „out of position“ steht. Ein einsamer Support, McCree/Soldier der nicht hinter dem Reinhardt Schild steht, Reinhardt der einfach in dein Team charged und gerade keine Mates um sich hat. Solche Ziele sind leicht zu töten und sollten auch als erstes ausgeschaltet werden.

Sollte sich keiner „out of position“ befinden, dann solltet ihr einen Support fokussieren. Ohne eine Mercy gibt es keinen rez, ohne einen Lucio gibt es keine Barriere und keinen Speed Boost, ohne einen Zen kann Genji fröhlich schnetzeln. Oft solltet ihr eure Ultimates aufsparen bis ihr die Supports getötet habt oder zumindest einen, da sie mit ihren Ultimates eure blocken können.

Okay wir haben nun also ein Hauptziel, was passiert danach? Euer secondary Ziel sollte immer ein gegnerischer DPS sein. Ohne einen DPS können sie euch nur schwer töten und damit nur schwer gewinnen. Wenn sich euch eine gute Möglichkeit erweist, dann fokussiert den DPS bis er down ist.

Fokussiert niemals zuerst einen Tank, es sei denn sie sind völlig out of position und ihr könnt sie schnell und leicht töten. Fokussiert ihr einen Tank der sich nicht out of position befindet, werdet ihr dafür bestraft, denn die Tanks werden immer wieder hochgeheilt während sie ihre Supports und DPS schützen, die ohne weiteres eure töten können.

Das bedeutet allerdings nicht, dass ihr Tanks völlig außer acht lassen solltet. Ihr sollt nur eine gewisse Reihenfolge einhalten. Sucht immer nach dem einfachsten Weg jemanden zu töten.

Abschließende Worte

Zum Abschluss noch ein paar Worte:

  • Teile diesen Guide denn je mehr Leute diesen lesen, desto besser wird für alle der competitive Mode.
  • Tretet immer dem Voice Chat bei!
  • Wechselt eure Helden zur rechten Zeit
  • NIEMALS TILTEN (weder euch selbst noch andere)
  • verbessere dich
  • Spielt als ein Team

und ihr werdet mehr gewinnen als verlieren.

Vielen Dank für eure Zeit und das lesen dieses Guides. Wir hoffen vielen hat dieser Guide weitergeholfen und bringt euch bessere Ergebnisse in Ranked. Gerne könnt ihr in den Kommentaren weitere Tipps mit der Community teilen.

forum

Gerne könnt ihr einen Blick in unser Forum werfen. Wir sind gerade dabei dieses aufzubauen und bieten neben Smalltalk Foren, gibt es auch eine Spielerbörse für Overwatch.

What's your reaction?
Happy
7%
Sad
7%
Suprised
0%
Laugh
0%
Cool
14%
Thumbs up
71%
comments
Leave a reply
  • 3. Januar 2017 at 16:30

    Sehr schöner ausführlicher Beitrag. Ich würde mich jedoch über einen Link oder ein kleines Duden der „Gaming Begriffe“ freuen. Als Neuling ist es schwierig zu verfolgen, was du gegebenenfalls meinst mit „Tilten, countern, carrien, meta, teammates , defense“ etc.

    Klar soll der Guides eher die Pros ansprechen, aber es spräche nichts dagegen für die Casuals (die Pros werden oder sich vielleicht nur ein bisschen verbessern wollten) eine Erklärung mit Sternchen oder in Klammern anzubieten… Ich finde „Guides“ sollten auch die Einsteiger ansprechen und nicht abschrecken 🙂

    Sonst Top Beitrag. Ich vermisse so ausführliche Guides die auch die Psyche des Players ansprechen.
    lg

    • 3. Januar 2017 at 17:30

      Hallo Pia, vielen Dank für deine konstruktive Kritik. 🙂
      Es freut mich sehr, dass dir der Guide gefällt. Ein kleiner Duden mag tatsächlich nicht verkehrt sein und ich werde diesen versuchen im Guide nachzutragen.
      Hier eine kurze Definition aller genannten Begriffe:
      Tilten = Meiner eigener Recherche nach kam der Begriff ursprünglich aus dem Pro Poker Bereich und bedeutet: „Wer “tiltet”, der ist häufig nicht mehr in der Lage, sein Spiel durch rationale Entscheidungen zu kontrollieren. Vielmehr verhindern emotional getroffene Entscheidungen mögliche Gewinne und führen häufig dazu, dass man einen großen Teil seiner Bankroll verspielt. Dieses irrationale Spielverhalten ist in der Regel die Folge einer längeren Verluststrecke („persistent downswing“). Tilt ist also jeder Zustand, der einen daran hindert, sein A-Game zu spielen. Kurz gesagt: Tilt ist der größte Feind eines jeden Pokerspielers.“ Erklärung gefunden auf dieser Seite
      Ein Counter ist ein Held der einen anderen ausspielen kann und diesem überlegen ist. Nehmen wir ein Beispiel mit Genji: Dieser ist sehr schwach gegen einen Winston da Genji seine Angriffe nicht reflektieren kann, als Tank sehr viel Leben besitzt und er Genji in der Regel schneller töten kann als anders herum, daher ist Winston der Counter zu Genji.
      Widowmaker ist der Counter zu McCree da sie aus sehr großer Entfernung ihre Ziele eliminiert und McCree diese Reichweite mit seinem Revolver nicht erreichen kann um Widowmaker Schaden zuzufügen usw.
      Carrien bedeutet das ganze Spiel alleine zu gewinnen. Du ziehst deine Teammitglieder sozusagen über die Ziellinie indem du die ganze Arbeit machst, Gegner eliminierst, für Unruhe sorgst oder einen Punkt einnimmst. In Overwatch ist dies wie geschrieben leider nicht möglich da man teilweise auf sein Team angewiesen ist, gerade in höheren Rängen. Carrien bedeutet den best möglichsten Einfluss auf das spiel zu haben um deinen Team einen Sieg zu gewährleisten.
      Die Meta in Overwatch bestimmt welche Helden gerade am stärksten und am häufigsten gespielt werden sollten. Diese „Meta“ wird von den Pro Spielern bestimmt. Gerade haben wir eine Tank Meta, dies bedeutet alle Helden der Klasse Tank sind derzeit sehr stark da sie Buffs (von den Entwicklern durch einen Patch verbessert und stärker gemacht worden sind) erhalten haben und das Spiel dominieren. Da Tanks gerade sehr oft gespielt werden, wird auch wieder gerne Reaper gespielt da dieser der „Counter“ zu allen Tanks ist (da er mit seinen Schrotflinten nur wenige Schüsse benötigt um einen Tank auszuschalten). Mit größeren Updates, kann sich auch die Meta verändern. Wenn Tanks zum Beispiel debuffed (wieder schwächer gemacht werden vom Entwickler) werden, dann spielt man vielleicht wieder öfter Helden der Offensiv-Klasse…
      Teammates sind die Leute mit denen du in einem Team spielst. Ob es deine Freunde sind und ihr zu sechst ein Spiel sucht oder völlig Fremde Leute, spielt dabei keine Rolle.
      Defense/Attack In Overwatch müsst ihr entweder Angreifen (Attacken) oder Verteidigen (Defenden). Wenn ich also von „ihr braucht eine gute defense“ rede, dann bedeutet dies, ihr solltet euch eine Strategie zurechtlegen wenn ihr den Punkt verteidigt…

      Hoffe dies konnte einige Punkte erläutern und hat etwas weitergeholfen. 🙂

      Beste Grüße

Leave a Response

Copyright © 2016 MarsLetsPlay | Fonts by Google Fonts Icons by Fontello Full Theme Credits here »